RSS-Feed   Drucken
 

Jahreshauptversammlung: Förderverein unterstützt neue Schulvorhaben

05.10.2015

Während der Jahreshauptversammlung 2015 des Fördervereins der Schleischule Rieseby e.V. stellte der 1. Vorsitzende Frank Frühling die neue Vereinssatzung mit Namensänderung und Anerkennung der Steuerbegünstigung vor. Die Satzung wurde einstimmig angenommen. Außerdem berichtete der Vorsitzende von den jüngsten Aktivitäten des Vereins: Der Schulgarten erhielt mit Unterstützung der Sparkassenstiftung eine Umzäunung; außerdem wirkte der Verein beim Sponsorenlauf mit und übernahm die Bewirtung während der Einschulung. Kassenwartin Vera Hansen zeigte in ihrem Kassenbericht, dass der Verein solide gewirtschaftet hat. Das aktuelle Vereinsvermögen beträgt gut 3.000 Euro. Einstimmig beschloss die Versammlung, den Jahresmindestbeitrag von 6 auf 9 Euro anzuheben. „Dies ist die erste Beitragsanhebung in der Vereinsgeschichte seit 1976“, stellte der Vorsitzende Frank Frühling fest.

Für das laufende Schuljahr beschloss der Verein folgende Vorhaben der Schule: Ein Teil der Gage für die Sänger der Wiener Kinderoper, die im März 2016 wieder in Rieseby zu Gast sein werden, wird übernommen, ebenso die Gage für den DJ zum Faschingsfest im Februar 2016. Weiteres Geld soll in den Ausbau der Spielgeräte auf dem Pausenhof fließen.

Schulleiter Ulrich Barkholz dankte dem Verein für seine Unterstützung und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass der Förderverein jetzt wieder mit einem aktiven Vorstand ausgestattet sei, der die Entwicklung positiv vorantreibe.

Bei den Vorstandswahlen blieb alles beim Alten: 1. Vorsitzender bleibt Frank Frühling, seine Stellvertreterin ist weiterhin Birte Schreiber. Kassenwartin und Schriftführer bleiben Vera Hansen und Bernd Christen.

Als Kassenprüfer wurden Karin Daniel-Schulze und Gerhard Muhl bestätigt.

 

Zur Homepage des Fördervereins

 

Foto: Urich Barkholz

 

Foto: Der alte und neue Vorstand (v.l.n.r.): Frank Frühling, Vera Hansen, Birte Schreiber, Bernd Christen, Gerhard Muhl (nicht im Bild: Karin Daniel-Schulze)